• Sterilizing

    Sterilizing

Sterilisation wird durchgeführt, um vermehrungsfähige Mikroorganismen abzutöten oder irreversibel zu inaktivieren. Definitionsgemäß muss die Anzahl der vorhandenen koloniebildenden Einheiten (cfu) nach DIN EN 58900 reduziert werden. Geringere Reduzierungen werden als "Sanitisation" und "Desinfektion" bezeichnet. Zur Sterilisation können verschiedene thermische, chemische oder radiologische Verfahren eingesetzt werden.

ProXES bietet Ihnen effiziente Möglichkeiten, Produkte innerhalb des Prozesses (in situ) zu sterilisieren sowie Maschinen, Prozesseinheiten und deren produktberührte Oberflächen ohne Demontage zu sterilisieren (SIP = Sterilisation in place).

Für beide Verfahren wird ausschließlich die thermische Sterilisation durch Heißdampf eingesetzt. Dieses Verfahren ist geeignet, da in den meisten Anwendungen bereits überhitzter Dampf als Heizmedium zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu chemischen Verfahren kann sowohl die SIP- als auch die In-situ-Sterilisation durchgeführt werden.

Unsere Experten für Sterilisation:

Dinex

Dinex

Optimal für HPC Emulsionen und Suspensionen

Co-Ball Mühle

Co-Ball Mühle

Hoch- energetische Zerkleinerung und Dispergierung

SAM

SAM

Aseptische Chargen- Koch- und Kühleinheit


Ihr Ansprechpartner im Kundenservice:

FrymaKoruma:

Hubert Bächle
+41 61 836 42 86

E-MAIL SENDEN
Stephan:

Klaus Seifert
+49 (5151) 583 186

E-MAIL SENDEN
Terlet:

Klaus Seifert
+49 (5151) 583 186

E-MAIL SENDEN
* Pflichtfeld






* Pflichtfeld






* Pflichtfeld